B��rlauch - Informationen und Anwendungsgebiete 

Heilpflanzenname: B��rlauch - Umgangssprachlich: Waldknoblauch

Bärlauchblätter gelten als delikates Wildgemüse bzw. je nach Verwendungszweck als Wildgewürze oder Wildkraut.

Sie eignen sich für die Zubereitung von Blattsalaten. Es empfiehlt sich, einige frische Blätter mit anderen Blattsalaten zu mischen, um einen geschmacklich ausgewogenen Salat anzurichten. Die Blätter, die während und nach der Blütezeit geerntet werden, sind kräftiger im Geschmack.

Sie können beispielsweise für die Zubereitung von Spätzle, Semmelknödel, Suppen oder Saucen verwendet werden. Die Zwiebeln des Bärlauchs können wie frischer Knoblauch verwendet werden.

Vom Bärlauch werden in der Küche meist die lanzenförmigen, grünen, bis zu etwa 15 cm langen Blätter verwendet.

Bärlauch soll u. a. Blut und Blutgefäße reinigen, den Blutdruck ausgleichen, den Cholesterinspiegel senken, gegen Verkalkung vorbeugen und positiv auf Leber, Magen und Darm wirken.

ACHTUNG: Sie sehen den sehr giftigen Blättern von Maiglöckchen ähnlich.
Die Blätter des Bärlauchs können jedoch an ihrem intensiven Knoblauchduft eindeutig erkannt werden. Im Zweifelsfall zerreibt man die Blätter zwischen den Fingern, wodurch die ätherischen Öle der Pflanze freigesetzt werden.

Bärlauch